Image
lantek_pos_einzelhandel.jpeg
Foto: Lantek
Hersteller von Ausstattungskomponenten für den Point of Sale im Einzelhandel müssen die Produktion vielfältigster Elemente, Module, Varianten und Versionen koordinieren. 

IT-Lösungen

Durchblick in der Fertigung für den Einzelhandel

Die Fertigung von Ausstattungen für den Einzelhandel ist komplex. Softwaretools helfen dabei, Produktion, Verwaltung und Kosten in den Griff zu bekommen.

Lebensmittelvitrinen, Kühlschränke, Regale, Displays, Shop-Systeme – die Fertigung von Ausstattungskomponenten für die Warenpräsentation im Verkauf sind so vielfältig wie der Einzelhandel selbst. Geschäfte brauchen eine individuelle Ausstattung für diesen Point of Sale, die auf die Lebensmittel, Getränke und anderen Produkte zugeschnitten ist. Und die auch berücksichtigt, ob die Ware lediglich präsentiert werden soll oder auch speziell gelagert werden muss, sowie die Besonderheiten des Ladenlokals selbst einbezieht. Mit unterschiedlichen Größen und Gestaltungsmöglichkeiten muss sie flexibel dem jeweiligen Platzangebot angepasst werden können – und den individuellen Kundenwünschen in Sachen Oberflächen-Design. Die Hersteller dieser Ausstattung stehen vor der Herausforderung, all das zu konfigurieren, die Produktion genauestens zu steuern und dann auch noch den zeitlichen Vorgaben jedes Kunden entsprechen zu müssen.

Um die Fertigung der Metallteile innerhalb des gesamten Produktionsprozesses zu koordinieren und zu optimieren, bedarf es fortschrittlichster Technologien und einer geeigneten Software für die Blechbearbeitung. Denn die Blechfertigung beansprucht zum einen meist viel Zeit, unterliegt zum anderen oft knappen Fristen.

Unabhängig von Maschinen und Herstellern

Mit modernen, ineinander greifenden Systemen können Aufträge problemlos und pünktlich abgewickelt werden – unbeeinträchtigt von eiligen oder fehlgeschlagenen Bestellungen, nachträglich anzupassenden Teilemaßen oder Maschinenüberlastung. Die Programme lassen sich zudem mit den eigenen CAD-Systemen verknüpfen und unkompliziert immer auf den neuesten Stand bringen. Das alles bietet die Software-Suite von Lantek, IT-Experte für die Blechfertigung.

Lantek und Trumpf gehen Partnerschaft für Software ein

Trumpf akquiriert Lantek als neuen Partner und setzt damit auf Software für die Blechbearbeitung, die unabhängig vom Maschinenhersteller läuft.
Artikel lesen

Die Produktfamilie Lantek Expert arbeitet mit fortschrittlichsten Verschachtelungsalgorithmen und Bearbeitungsstrategien. Sie ist maschinenunabhängig und herstellerübergreifend. Das heißt, sie steuert Schneidmaschinen von mehr als 100 Herstellern, ganz gleich, ob sie mit Laser-, Plasma-, Autogen- oder Wasserstrahltechnologie arbeiten. Dadurch können zum einen auch Fertiger mit heterogenen Maschinenparks ihre Produktion mithilfe von Lantek digitalisieren und in Richtung Smart Factory gehen. Zum anderen haben Unternehmen beim Kauf neuer Maschinen die Wahlfreiheit und sind nicht an die Hersteller ihrer bisherigen Maschinen gebunden.

Tool unterstützt bei Aufträgen für den Einzelhandel

Ein weiterer Vorteil der Lantek-Software-Suite für die Produktion von Ausstattungen für den Einzelhandel ist ein spezifisches Tool für die komplexen Schnitte von Rohren und Kanälen für die Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik: Das Modul Lantek Expert Duct übernimmt die Konstruktion von Bauteilen für diesen Bereich. Es bietet ein umfassendes Sortiment parametrischer Formen, das nahezu den gesamten Bedarf an erforderlichen Teilen abdeckt.

In Kombination mit Lantek Flex3d automatisieren diese Softwaretools die CNC-Programmierung von Maschinen zur Bearbeitung von Rohren, Leitungen, Profilen und Blechen. Mit der 3D-Software kann der Hersteller vorab das Design bildlich darstellen und dann die vom Kunden bestellte Vitrine, den Kühlschrank, die Display-Einheit oder das Metallregal geometrisch abwickeln und produzieren.

Image
fertigung_module_metall.jpeg
Foto: Lantek Lantek Expert Duct ist ein sehr leistungsfähiges automatisches Abwicklungsprogramm für Lüftungsfiguren.

Dem Mangel an Programmierern konstruktiv begegnen

Die Programmierungslösungen von Lantek sind für die Unternehmen ein kosteneffizienter Ausweg aus dem Fachkräftemangel bei Programmierern, der ihnen zugleich erlaubt, dynamisch auf Anfragen und Veränderungen in der Produktion zu reagieren. Sie können damit zudem die gesamte Kapazität ihrer Schneid-, Stanz-, Laser- und Kombimaschinen ausschöpfen, indem sie verschiedene Verschachtelungsmöglichkeiten einsetzen, um ihr Rohmaterial maximal zu nutzen. Das alles steigert außerdem die Qualität der gefertigten Teile, die obendrein – ohne Bestandsprobleme – stets verfügbar sind.

Mithilfe der Software von Lantek können Unternehmen unerwartete Zwischenfälle in der Produktion minimieren, indem sie die eigenen CAD-Systeme auf einer einzigen Plattform effizient und nahtlos vernetzen. Das erlaubt ihnen, alle Variablen im gesamten Herstellungszyklus eines Produkts (unter anderem Varianten, Versionen, Modularität, parametrische Fertigung) zu steuern und die Prozesse den vereinbarten Terminen und Lieferfristen anzupassen.

Image
lantek_laser_software.jpeg
Foto: Lantek Lantek bietet CAD/CAM/MES/ERP-Softwarelösungen für Hersteller von Blechteilen, Rohren und Profilen mit unterschiedlichen Schneid-(Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren.

Minutiöse Steuerung der Fertigung eines jeden Teils

Um für jedes einzelne Produkt Liefertermine, Projektrahmen und Besonderheiten seiner Spezifikation zu berücksichtigen, ist jedoch die minutiöse Steuerung der Fertigung unerlässlich. Anders gesagt, ist es hilfreich, die Herstellung eines jeden einzelnen Werkstücks mit der entsprechenden Software programmieren und überwachen zu können. Hier kommen Lantek MES und die ERP-Software Lantek Integra zum Einsatz: Sie können die Produktivität des Unternehmens mithilfe einer optimalen Steuerung seiner Fertigungszentren und einer vollständigen Nachverfolgbarkeit jedes Produkts maximieren. Zugleich kann jeder Fertigungsschritt im Falle unvorhersehbarer Ereignisse, Störungen oder Änderungen der Fertigung kontrolliert werden.

Lantek MES Manager vereint die gesamte Herstellung – von der Freigabe des Arbeitsauftrags bis zum lieferbereiten Produkt. Diese Fertigungsüberwachung bietet Funktionen wie Budgetplanung, Ermittlung des Materialbedarfs, Verwaltung von Fertigungsstätten, Arbeitsschichten und Einsatzzeiten sowie Überwachung des Produktionsprozesses selbst – um bei Bedarf neue Aufträge einbinden zu können – und schlussendlich auch das Kosten-Controlling.

Image
lantek_software_mes-manager.jpeg
Foto: Lantek Lantek MES Manager wurde als Komplettlösung für die Optimierung von Fertigungsprozessen entwickelt und kann in bestehende CAD/CAM-Lösungen integriert werden.

Lantek Integra ist das Werkzeug zur Verwaltung der kaufmännischen Prozesse. Es kann aber auch mit bestehenden Systemen im Unternehmen verknüpft werden, wie etwa zur Kundenverwaltung, Budget-Planung, Beschaffungsmanagement, Bestandsführung und vielem mehr. So ist es beispielsweise möglich, den Einkauf und die Lagerbestände von Vorprodukten wie Griffen, Kältekompressoren und Scharnieren im Blick zu halten, bei gleichzeitiger Nachverfolgung ihrer Kosten und voraussichtlicher Lieferung, damit Verträge fristgerecht erfüllt werden.

Sich dem Wettbewerb in der Metallindustrie zu stellen – insbesondere in einer Branche wie dem Einzelhandel – erfordert eine flexible und termingenaue Auftragsverwaltung. Für Produktionsleiter in diesem Industriezweig, die sich die Funktion ihrer Fertigung und Arbeitszentren wie eine gut geölte Maschine vorstellen, die durch Digitalisierung produktiver, agiler und effizienter wird, sind die Softwarelösungen von Lantek die richtige Wahl. Und das alles mit dem einen Ziel: die Branche noch wettbewerbsfähiger zu machen.

Christoph Lenhard