Image
Die Micor-MIG-Serie von Lorch Schweißtechnik bietet Unternehmen verschiedene Einsatzmöglichkeiten.
Foto: Lorch Schweißtechnik GmbH
Die Micor-MIG-Serie von Lorch Schweißtechnik bietet Unternehmen verschiedene Einsatzmöglichkeiten.

Schweißen + Schneiden

Die MIG-MAG-Schweißgerätserie, die auch WIG kann

Mittels der NFC-Funktionalität können bei der Micor-MIG-Serie zusätzliche Schweißverfahren und Schweißprogramme nachträglich aufgespielt werden.

Stahl, Edelstahl, Aluminium? MIG-MAG, WIG oder Elektrode? Mit ihrer Upgrade-Fähigkeit, den vielfach bewährten Schweißprozessen sowie ihrer einfachen, intuitiven Bedienung bietet die Micor-MIG-Serie Flexibilität im schweißtechnischen Einsatz. Unternehmen können die Geräte schnell den individuellen Bedürfnissen anpassen und über ein weit gespanntes Einsatzfeld hinweg einsetzen: vom klassischen MIG-MAG-Schweißen über das Pulsschweißen bis hin als Alternative zum WIG-Schweißen. Durch das Aufspielen des entsprechenden Upgrades wird zum Beispiel innerhalb weniger Sekunden aus einer Micor-MIG eine Micor-MIG Pulse-Anlage. So können Unternehmen einfach und kostengünstig ins Pulsschweißen einsteigen und damit auch im Bereich des Überganglichtbogens nahezu spritzerfrei schweißen. Dank des stabilen und selbst für Einsteiger beherrschbaren Pulslichtbogens entfällt die Nacharbeit.

Mit NFC zusätzliche Funktionen aktivieren

Die intuitive Bedienung der Micor-MIG ermöglicht es Schweißern, schnell und unkompliziert loszulegen. Kombiniert mit einer dynamischen Regelungstechnik und den vordefinierten Synergic-Schweißprogrammen werden nach der Auswahl von Material, Draht, Gas und dem Schweißprozess alle weiteren Parameter automatisch eingestellt. Passend zu der anstehenden Arbeitsaufgabe, der Schweißposition und dem Schweißgefühl, justiert jeder Schweißer die Dynamik des Lichtbogens individuell – von hart bis weich. Die robuste und praxiserprobte Bauweise sorgt für die Langlebigkeit und Zuverlässigkeit der Schweißanlage. Zudem ist jeder Inverter auf hohem, technologischem Stand sowie offen für künftige Innovationen. Dank der NFC-Funktionalität können zusätzliche Schweißverfahren, Schweißprogramme sowie arbeitsvereinfachende Funktionen jederzeit nachträglich und ohne externe Unterstützung aufgespielt werden. Vielfach wiederkehrende Schweißjobs lassen sich auf NFC-Jobkarten abspeichern und bei Bedarf schnell wieder aufrufen. Außerdem wird es ermöglicht, ein personalisiertes Berechtigungssystem zum Bedienen der Schweißanlagen aufzubauen. So können Parameter eingeschränkt, der Zugriff begrenzt oder die Anlage komplett gesperrt werden. Die Erfassung und Analyse der Schweißfertigungsdaten ist über die Cloud-Lösung Lorch Connect geregelt.

Image
Mittels NFC-Technologie können auf die Micor-MIG in Sekundenschnelle zusätzliche Schweißverfahren, Schweißprogramme oder Jobs aufgespielt werden.
Foto: Lorch Schweißtechnik GmbH
Mittels NFC-Technologie können auf die Micor-MIG in Sekundenschnelle zusätzliche Schweißverfahren, Schweißprogramme oder Jobs aufgespielt werden.

Intelligenter Schweißtisch für optimale Rohrnähte

Ein weiterentwickelter Schweißtisches, integriert in die Profilieranlage, verspricht eine intelligente Lösung für optimale Schweißnähte beim Rohrschweißen.
Artikel lesen

Verschiedene Schweißprozesse verfügbar

Mit der Micor-MIG-Serie stehen bewährte Lorch-Schweißprozesse von Speedroot, Speedarc, Speedup bis zu Speedcold zur Verfügung. Sie steigern laut Hersteller die Geschwindigkeit beim MIG-MAG-Schweißen um bis zu 40 % und sorgen durch eine hochqualitative Prozesskontrolle für weniger Verzug und eine optimale Nahtqualität. Aber auch Rauchgasemission und Lärmbelästigung sind geringer. Der Micortwin-Prozess, ermöglicht es zudem, die Verbindung von dünnen und mittelstarken Blechen (1 bis 8 mm) in WIG-Optik jetzt im MIG-MAG-Verfahren auszuführen. So müssen die Unternehmen in einigen Fällen keine doppelte Ausrüstung vorhalten. „Unternehmen in der schweißtechnischen Industrie suchen derzeit intensiv nach Ansätzen, Fertigungsprozesse zu optimieren und sich zukunftsgerecht aufzustellen. Wir von Lorch unterstützen sie dabei nach Kräften“, erläutert Jonas Kappel, Leiter Produktmanagement & Marketing der Lorch Schweißtechnik GmbH. Um die Micor-MIG-Serie kennenzulernen, können sich Unternehmen daher bei Lorch eine unverbindliche Teststellung sichern. „Egal, ob für den Einstieg, den Umstieg oder eine weitere Aufstockung der Kapazitäten, die Micor-MIG ist ein ideales Arbeitsgerät, das größte Flexibilität, höchste Effektivität und absolute Zukunftssicherheit bietet“, betont Jonas Kappel.

Image
Die einfache Bedienbarkeit erlaubt Schweißern, schnell und unkompliziert loszulegen.
Foto: Lorch Schweißtechnik GmbH
Die einfache Bedienbarkeit erlaubt Schweißern, schnell und unkompliziert loszulegen.

Schweißen: Kemppi erweitert Produktpalette

Kemppi stellt drei neue Schweißmaschinenmodelle sowie drei neue Lichtbogenschweißverfahren vor.
Artikel lesen
Image
ewm_mig-mag_versionen.jpeg
Foto: EWM

Schweißen

Individuelle MIG/MAG-Schweißgeräte mit modularem Aufbau

Mehr Individualisierung und Flexibilität durch die neuen modularen XQ-Schweißmaschinen: EWM stellt erweiterbare MIG/MAG-Schweißgeräte vor.

Foto: Merkle

Fügen + Verbinden

MIG/MAG-Schweißanlagen mit Touch-Display

Merkles neue MIG/MAG-Bauserie Speed MIG touch ist mit einem großen, mehrfarbigen Touch-Display ausgestattet, das sich auch mit Handschuhen bedienen lässt.

Foto: OTC Daihen

Schweißen

Extrem spritzerarmes MIG/MAG-Schweißen

Die SynchroFeed-Technologie von OTC Daihen Europe ermöglich das MIG/MAG-Schweißen mittlerer und dünner Bleche, verformungsfrei, nahezu ohne Schweißspritzer und bei günstiger Spaltüberbrückung.

Foto: EWM

Schweißen

EWM präsentiert neue MIG/MAG-Schweißbrenner

Die EWM AG erweitert ihr MIG/MAG-Schweißbrenner-Sortiment um die PM-Serie für professionelle Anwender.