Image
hezinger_energie_sparen.jpeg
Foto: Hezinger
Die Blechbearbeitung ist per se eine sehr energieintensive Branche. Doch wo viel Energie benötigt wird, kann auch viel Energie eingespart werden.

Strategie

Die Bedeutung von Energieeffizienz für den Maschinenbau

Wir lässt sich die Energieeffizienz von Blechbearbeitungsmaschinen erhöhen? Nicht nur aus ökologischen Gründen gewinnt diese Frage an Bedeutung.

„Die Energieeffizienz von Maschinen und Anlagen wird zum einen als ökologischer Faktor immer wichtiger und andererseits werden sie durch die steigenden Energiekosten auch immer mehr zu einem strategischen Faktor, der über die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen entscheidet“, betont Thomas-Alexander Weber, Geschäftsführer der Hezinger Maschinen GmbH, die Bedeutung dieses Themas. In Sachen Umweltschutz demonstriert die Hezinger Maschinen GmbH, wie mit Hilfe von intelligenten Steuerungen nützliche Energie eingespart werden kann.

Welche Bedeutung hat das Thema für die Blechbranche?

Die Blechbearbeitung ist eine sehr energieintensive Branche, besonders Biegen, Pressen, Schneiden sind sehr energieintensive Vorgänge bei der Bearbeitung von Blech. Die Maschinen sind mit Hydraulik- und Pneumatik-Systemen ausgestattet, die eine gewisse Energieversorgung benötigen. Um den benötigten Druck aufzubauen, laufen die Maschinen in der Praxis meist unter Volllast. Dank intelligenter Ingenieurstechnik und durchdachten Energiekonzepten hat sich allerdings schon viel getan.

Folding Line: Neue Schwenkbiegemaschinen von Hezinger

Mit der Folding Line bietet die Hezinger Maschinen GmbH ihren Kunden jetzt auch ein umfassendes Programm an Schwenkbiegemaschinen.
Artikel lesen

Besonders hoher Wirkungsgrad

Bei Hezinger verfügen alle Maschinen über einen Standby-Modus, der die energieintensive Hydraulik bei Nichtbenutzung der Maschine automatisch reduziert und sie bei Bedarf wieder schnell einsatzbereit macht. „Wir bieten unseren Kunden damit eine automatisierte Funktion zur Energie- und Kosteneinsparung“, so Weber. Zusätzlich sind bei Hezinger alle Maschinen auf den höchsten Wirkungsgrad getrimmt. So berechnen Tafelscheren automatisch den perfekten Schnittwinkel und stellen diesen selbständig ein. Rundbiegemaschinen richten sich je nach gewählter Materialstärke selbst und Wasserstrahl- und Plasmaschneidanlagen optimieren mittels selbst gerechneter Schnittmuster den idealen, materialschonendsten Blechschnitt.

Wohin geht die Reise in Sachen Energieeffizienz?

In den vergangenen Jahren ist der direkte Energieverbrauch von Maschinen deutlich gesunken. Die Zukunft wird von der Umrüstung auf elektrische Antriebe geprägt sein. „Hybridisierung, Elektrifizierung und Downsizing sind hier die Konzepte der Zukunft“, so Weber.  Neben den eigenen Anstrengungen, Energie einzusparen, kann der deutsche Maschinenbau mit der Entwicklung von effizienten Technologien – auch für andere Unternehmen – wesentlich zur Erreichung der Energieeffizienzziele beitragen.

Image
hezinger_weber_maschine.jpeg
Foto: Hezinger
Thomas-Alexander Weber, Geschäftsführer der Hezinger Maschinen GmbH:  „Die Energieeffizienz von Maschinen und Anlagen gewinnt immer mehr an strategischer Bedeutung.“
Image
Wasser-Plasma-Schneidanlage Hezinger-WaterLine Baureihe EWC der Hezinger Maschinen GmbH. 

Wasserstrahlschneiden

Kombi-Anlage führt zu Zeiteinsparung

Die Hezinger Maschinen GmbH bietet mit der Combo-Cut-Technologie Wasser- und Plasmaschneiden in einer Maschine. Das sorgt für kürzere Prozesszeiten.

    • Wasserstrahlschneiden, Plasmaschneiden, Trenntechnik
Image
Die Rührreibschweiß-Technologie liefert nicht nur hohe Schweißqualität bei guter Wirtschaftlichkeit, sondern gilt dank des geringen Energieverbrauchs auch als grüne Technologie.

Schweißen

So sorgen acht Roboter für crashsichere Batteriegehäuse

Mittels roboterbasiertem Rührreibschweißen löst ein Automobilzulieferer die Herstellung von Batteriegehäusen nun wirtschaftlicher und ökologischer.

    • Schweißen, Fügen + Verbinden
Image
Industrieverbände fordern, dass sich die Wertschöpfungskette an den gestiegenen Kosten der Zulieferer beteiligen (DSV-Geschäftsführer Hans Führlbeck, links; IMU-Geschäftsführer Tobias Hain, Mitte; IBU-Geschäftsführer Bernhard Jacobs, rechts).

Strategie

Neue Produktionsstopps drohen

Die Liquidität der Zulieferer ist aufgrund der hohen Energiekosten dramatisch gesunken. Verbände fordern deswegen eine Kostenbeteiligung in der Wertschöpfungskette.

    • Strategie, Märkte
Image
Die Trocknung ist der energieintensivste Schritt des Reinigungsprozesses. Einsparungen ermöglicht hier unter anderem die Kombination von Trocknungstechnologien wie Infrarot- und Vakuumtrocknung.

Messen

Rein aus Energiespargründen

Im Zuge steigender Preise hat die Energieeffizienz in der Bauteilreinigung an Brisanz gewonnen. Doch wie lässt sich hier am besten Energie sparen?

    • Messen