Foto: Salvagnini

Flexible Blechbearbeitung

Das größte FMS der Welt fertigt in Loßgröße 1

Schnell, individuell und automatisch: Mit seinem flexiblen Fertigungssystem (FMS) bietet Salvagnini die volle Integration vom ERP bis zum fertigen Teile-Kit.

Mit dem Salvagnini-System zum Lagern, Laserschneiden, Stanzen und Biegen lässt sich ein großer Teile-Mix auftragsbezogen fertigen. Ohne Zwischenlager, ohne Restgitter und ohne Rüstzeit. Dieses nach Angaben von Salvagnini größte flexible Fertigungssystem in der Blechbearbeitung fertigt in den USA bei einem mittelständischen Klimageräte-Hersteller komplette KITs, also nacheinander die verschiedenen Teile für ein Gerät bzw. für einen Auftrag.
Wie das aussehen kann, zeigt das folgende Video:

Von der AV bis zum Fertigteil

Die Aufträge managt das System mit Salvagnini OPS: Direkt ausgehend vom ERP wird automatisch die Verschachtelung programmiert, das Material aus dem Lager angefordert und die Aufträge an die verschiedenen Maschinen verteilt. Damit alle Teile eines Auftrags zur richtigen Zeit komplett geschnitten, gestanzt und gebogen bereit stehen.

Dies ist nur mit systemfähigen Technologien möglich: Das kombinierte Stanzen+Scheren mit Mehrfachpressen-Stanzkopf, Winkelschere, Faserlaser mit Vollautomation und die bewährten universellen Salvagnini Biegezentren sowie die automatische Software zum Produktionsmanagement sind die Bestandteile dieser effizienten Kombination.

Gjergi Kol, Mitarbeiter bei Meyer Blech Technik, Reto Thalmann, Geschäftsleiter von Meyer Blech Technik und Bertrand Laroche, Area Sales Manager Metal Processing bei Lissmac (v.l.n.r.), sind mit dem Bearbeitungsergebnis zufrieden.
Foto: Lissmac

Entgraten

Bis zu 60 % schnelleres Entgraten und Kantenverrunden

Mit einer Lissmac-Maschine zur beidseitigen Entgratung und Kantenverrundung produziert ein Blechverarbeiter aus der Schweiz hochwertige Teile in kurzer Zeit.

Das Bild zeigt die bestehende Mineralgussgießerei der Hermle AG in Zimmern o.R.
Foto: Hermle

Unternehmen

Hermle errichtet hochmoderne Blechfertigung

Die Maschinenfabrik Berthold Hermle AG investiert 15 Mio. Euro in eine neue, hochmoderne Blechfertigung am Standort Zimmern.

Schmieden statt Schweißen: Bei diesem Versuchsbauteil wurde ein Aluminiumbolzen und ein Stahlblech durch Umformung verbunden, anschließend wurde das Blech tiefgezogen.
Foto: IPH

Fügen + Verbinden

Hybrides Verbundschmieden statt Schweißen?

Dass sich Aluminiummassivteile und Stahlblech allein durch Presskraft stoffschlüssig fügen lassen, zeigt ein Forschungsprojekt zum Hybrid-Verbundschmieden.

Wie der VDW mitteilt, konnte der Auftragseingang in der deutschen Umformtechnik im September ein Plus von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen.

Märkte

Umformtechnik: VDW meldet positiven Auftragseingang

Laut VDW ist der Auftragseingang in der deutschen Umformtechnik aktuell ins Plus gedreht. Die Produktionsprognose für 2019 revidiert der Verband dennoch.