Das Turmlagersystem Unitower ist ab sofort auch mit einer integrierten Pick-by-Light-Funktion erhältlich.
Foto: Kasto Maschinenbau

Lager

Damit ist das Turmlager Unitower jetzt noch effizienter

Das platzsparende Kasto-Turmlagersystem Unitower gibt es ab sofort mit integrierter Pick-by-Light-Funktion für eine schnellere Einlagerung und Entnahme.

Das Turmlager-System Unitower ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich und als Baukastensystem mit einzelnen Modulen konzipiert. Dadurch lassen sich auch individuelle Lösungen einfach realisieren.

Platzsparendes Turmlager-System

Die maximale Einlagerlänge liegt je nach Modell zwischen 2.000 und 14.600 mm. Systemhöhen bis 25 m sind mit dem Unitower problemlos möglich. Mit ihrer variablen Beladehöhe sind die Turmlager deutlich platzsparender als die konventionelle Boden- und Kragarmlagerung.
Das Handling der Ladungsträger übernimmt ein Regalbediengerät (RBG) mit Lasttraverse. Das sorgt für schnelle Zugriffszeiten und spart – auch dank effizienter Antriebe – Energie.

Das ist neu beim Unitower

  • Kasto bietet den Unitower seit kurzem auch mit einer integrierten Pick-by-Light-Funktion an. Diese ist besonders hilfreich in Lagern, in denen die Paletten oder Kassetten in mehrere Fächer unterteilt sind.
  • Die neue Funktion ist in die Steuerung des Kasto-Lagers integriert und erhält von dieser die Information, welcher Artikel für den jeweiligen Auftrag gerade ein- oder ausgelagert werden soll.
  • Nachdem der Ladungsträger auf die Station gebracht wurde, wird der Inhalt der Kassette mit einem Lichtstrahl ausgeleuchtet. Der Bediener erkennt auf einen Blick das richtige Fach und kann die Ware fehlerfrei einlagern oder entnehmen. Das reduziert den Zeitaufwand sowie falsche Zuordnungen.

Außerdem neu: ein Bandsäge-Vollautomat speziell für die Rohrbearbeitung

Mit der Kastowin Tube A 5.0 hat das Unternehmen außerdem einen Bandsäge-Vollautomaten im Programm, der speziell für die Bearbeitung von Rohren optimiert wurde:

  • Die Bewegungsrichtung des Sägevorschubs ist bei diesem Modell um 180 Grad gedreht, gesägt wird von der Auflagefläche nach oben. Dies minimiert den Störeinfluss durch Sägespäne, die sich auf dem Rohrboden absetzen, und sorgt damit für einen effizienten, präzisen und werkzeugschonenden Sägevorgang.
  • Der Schnittbereich der Kastowin Tube A 5.0 liegt für Rundmaterial bei 500 mm, die kleinstmögliche Abschnittlänge bei 10 mm. Die Schnittgeschwindigkeit lässt sich per frequenzgeregeltem Antrieb zwischen 12 und 150 m/min stufenlos einstellen.
  • Hartmetall-Sägebänder, wie sie für verschiedene Rohrmaterialien notwendig sind, können auf der Kastowin Tube A 5.0 ohne weiteres Zubehör eingesetzt werden.
  • Die Spannung des Sägebands erfolgt hydraulisch, die Reinigung mit einer auswechselbaren, elektrisch angetriebenen Späneräumbürste.
  • Spannstock und Sägevorschub sind mit spielfreien Linearführungen ausgestattet, Kugelrollspindelantriebe sorgen für kontrollierte Schnitt- und Materialvorschub-Bewegungen.