Foto: KST Kugel-Strahltechnik GmbH

Oberflächentechnik

Automatische Sandstrahlanlage für XXL-Formate

Für die sichere und nachhaltige Bearbeitung verzunderter Großformate bis 2,5 m x 8 m stellt KST Kugel-Strahltechnik eine spezielle Automatikstrahlanlage vor.

Sandstrahlen – das Strahlen mittels Druckluft mit mineralischen Strahlmedien – eignet sich zum Entzundern, Entrosten, Entlacken, Reinigen, Entgraten und Aufrauen. Bedarf haben Stahlhändler und metallverarbeitende Unternehmen, Behälter-, Maschinen- und Anlagenbauer, aber auch Nutzfahrzeughersteller, Hallen- und Sondermaschinenproduzenten.

Strahlen großer Formate - automatisch und reproduzierbar

„Unsere Auftraggeber benötigen vor allem einen Partner, der Großformate bearbeiten kann – in diese Strahlkabine passen Bleche und andere Teile mit Abmessungen bis zu 2,5 mal 8 Meter. Genauso wichtig sind ihnen automatische Bearbeitungsverfahren, die definierte und wiederholbare Strahlparameter ermöglichen. Mit vielen Unternehmen arbeiten wir kontinuierlich zusammen. Schnell reproduzierbare, verlässliche Ergebnisse sichern ihre Lieferfähigkeit.“

Reinheitsgrad SA 2,5 bis SA 3, Rauheitswerte 15 bis 50 Rz

Die Oberflächenspezialisten entfernen mit dem Sandstrahlverfahren Zunder und Abbrand von Schwarzstahl, Walzhaut, Rost, Altfarbe etc. Beispielsweise von Blechen und Fahrzeuggestellen, von Stahlkonstruktionen, Behältern und Gehäusen. Gefordert sind schattenfreie Ergebnisse und Reinheitsgrade zwischen SA 2,5 und SA 3, das „White Metal Blast Cleaning“. Oder Rauheitswerte von 15 bis 50 Rz zur Vorbereitung auf anschließende Beschichtungen und Lackierungen.

Nachhaltige Strahlmittel und geschützte Mitarbeiter

KST Kugel-Strahltechnik arbeitet beim Sandstrahlen mit mineralischen, Ferrit-freien Materialien wie Garnet, Glasbruch oder Korund. Im Trend liegt unter anderem das umweltfreundliche Strahlen mit Garnet. Der Granatsand hat eine hohe abrasive Wirkung, ist nicht toxisch, belastet weder Gesundheit noch Natur und ist problemlos zu entsorgen. Auch die Staubentwicklung während des Strahlprozesses sei gering.
Dazu Marco Heinemann: „Das Thema Nachhaltigkeit hat für uns und unsere Auftraggeber hohen Stellenwert. Das gilt einerseits für die Auswahl der Strahlmittel. Und genauso für die Bedingungen am Arbeitsplatz: Die Automatikkabine ist komplett abgeschirmt, Mitarbeiter begleiten jeden Strahlvorgang durch ein Sichtfenster und sind weder Funkenflug noch Staubbelastung ausgesetzt.“

Oberflächentechnik

Sandstrahlen: Edelmatte Oberflächen

Sandstrahlverfahren als Finish für edelmatte Sonnenschutzblenden. KST Kugel-Strahltechnik bearbeitet Lichtschutzobjekte – inklusive Logistik.

Umformtechnik

Wie Automobilbauer schnell zur Kleinserien-Karosserie kommen

Mit einer Kombination aus Streckziehen und Inkrementeller Blechumformung (IBU) wurde am IBF Aachen die Karosserie eines Shelby Daytona Cobra Coupés nachgebaut.

Oberflächentechnik

Strahlcenter setzt auf Sprühbeölung

Das Strahlen nach der Warmumformung ist effizient, aktiviert aber auch die Oberfläche der Bauteile und erfordert eine Korrosionsschutzbehandlung.

Trenntechnik

Wasserstrahlschneiden: Hartes Material für Fokussierrohre

Gegen den starken Verschleiß am Fokussierrohr beim Abrasiv-Wasserstrahlschneiden bringen die Hartmetallspezialisten von Ceratizit ihre Linie Premium+ mit verbesserten Verschleißschutz auf den Markt.