AutoForm R8 ermöglicht die Rückfederungskompensation auf Basis beliebiger Geometrien, so dass keine Simulationsergebnisse erforderlich sind. Die real gescannten Bauteile, meist als STL-Dateien, können als Grundlage für die Kompensation verwendet werde
Foto: Autoform

IT-Lösungen

Autoform R8 optimiert digitale Prozessketten

Mit der Version R8 präsentiert die Autoform Engineering GmbH ihre aktuellste Software. Welche neuen Funktionen und Verbesserungen kann das Release bieten?

Die Autoform Engineering GmbH, global führend bei Softwarelösungen für die Blechumformung, hat ihre neueste Softwareversion Autoform R8 vorgestellt. Diese ist besonders vorteilhaft für Anwender, die an Themen wie Folgeverbundwerkzeugen, Rückfederungskompensation sowie an Blechteilen aus Patchwork Blanks arbeiten.
Autoform R8 ermöglicht es Anwendern, die digitale Prozesskette durch eine Reihe neuer wichtiger Funktionen und Verbesserungen zu optimieren. Bei der Entwicklung dieser Version konzentrierte sich Autoform auf Themen, die von vielen Anwendern in der letztjährigen Kundenbefragung hervorgehoben wurden.

Verbesserte Definition des Streifenlayouts

Zunächst kann der Anwender das Layout für ein Einzel- oder Doppelteil definieren und dann schnell verschiedene Verschachtelungsoptionen auswerten und vergleichen. Diese Softwareversion erlaubt die einfache Vorhersage von möglichen Platinenformen und Verschachtelungen, die Minimierung des Materialeinsatzes sowie die frühzeitige Vorhersage von Bauteilkosten. Darüber hinaus können Benutzer mit der neuen Funktion zur Konstruktion der Streifenanbindung nicht nur vordefinierte Formen verwenden sondern auch gewünschte Formen mit nur wenigen Befehlen modellieren.

Mehr Möglichkeiten für die Rückfederungskompensation

Autoform R8 erlaubt Anwendern, reale Messungen und nicht virtuelle Messungen zur Kompensation zu verwenden. Da die Kompensation auf beliebigen Geometrien basiert, sind keine Bauteil-Simulationsergebnisse erforderlich. Dadurch können Werkzeuge anhand von externen Daten aus verschiedenen Quellen wie z.B. Messung, Falzsimulation oder Simulation des Zusammenbaus kompensiert werden. Diese Flexibilität bezüglich der Datenquellen unterstützt Benutzer, das Spektrum ihrer Anwendungsfälle hinsichtlich Rückfederungskompensation zu erhöhen.

Den Umformprozess für Blechteile aus Patchwork Blanks entwickeln

Die Simulation kann nun als zuverlässiges Mittel zur Abschätzung der Umformbarkeit von Bauteilen und zur Prüfung verschiedener Größen und Konfigurationen von Patchwork Blanks eingesetzt werden.

Dr. Markus Thomma, Corporate Marketing Director von Autoform Engineering, erläutert: „Die Zufriedenheit unserer Kunden mit unseren Produkten und Dienstleistungen ist für uns von größter Bedeutung. Das Feedback und die Anregungen zu den gewünschten neuen Funktionen und Verbesserungen wurden in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden weltweit gesammelt und waren bei der Entwicklung dieser Version besonders wertvoll. Alle in Autoform R8 entwickelten Neuerungen unterstützen unsere Anwender dabei, ihre tägliche Arbeit zu verbessern und zu erleichtern. Mit Autoform R8 sind sie gut gerüstet, um neue Ziele zu erreichen und die digitale Prozesskette weiter zu optimieren.“

CAD

Umformtechnik: Zuverlässige Methodenplanung in CAD-Umgebung

Autoform hat ein Softwaretool entwickelt, um mit spefizifischen Befehlen die Methodenplanung zum Tiefziehen und für Folgeoperationen in die CAD-Umgebung Catia zu integrieren.

Simulation

Komplexere Baugruppen intuitiv simulieren

Mit Simufact Welding 8 für die Simulation von Schweißprozessen lassen sich auch komplexe Baugruppen mit mehreren Werkzeugen modellieren.

CAD

Wie Rath Werkzeuge dreimal schneller baut

Die Zeit in der Kalkulationsphase und von Auftragserteilung bis Tryout und Abmusterung wird immer knapper. Rath Werkzeugbau setzt deshalb auf AutoForm.

IT-Lösungen

Simulationssoftware in neuer Version

Simufact Engineering bringt mit Simufact Welding 7 die nächste Version seiner Softwarelösung für die Simulation von Schweißprozessen auf den Markt.